Kuchen


Apfelkuchen? Annikas Figurbewusster Apfelkuchen

230 g Mehl
½ Pkt. Backpulver
60 g Margarine, (Halbfettmargarine)
60 g Natur-Joghurt 0,1% Fett
40 g Süßstoff, (Diabetikersüße)
1 Ei(er)
1,2 kg Apfel
2 Pkt. Vanillezucker
1 Zitrone(n), den Saft


Aus den Zutaten Mehl bis Ei einen Mürbeteig herstellen.
Ca. 3/4 des Teiges ausrollen und in die mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben und einen etwa 2-fingerhohen Rand bilden.
Mehrmals mit der Gabel in den Teig stechen.
Den restlichen Teig in Folie packen. Beides für ungefähr 60min in den Kühlschrank stellen.

Äpfel schälen und in Würfel schneiden.
Zusammen mit dem Vanillezucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben und für etwa 5min dünsten.

Den Teig aus der Folie nehmen, ausrollen und in Streifen schneiden.
Die Äpfel mit in die Kuchenform geben.
Darauf die Teigstreifen als Gitter legen und am Rand andrücken.

Den Kuchen für 35-40 min in den vorgheizten Ofen geben und bei 200 Grad (Gas Stufe 3) backen.




Apfelkuchen mit Honig-Zimt-Guss

Für den Teig:
1 Ei(er)
50 g Zucker
2 EL Öl
150 g Sauerrahm
200 g Mehl
1 TL Natron
Für den Belag:
500 g Äpfel, kleine
Für den Guss:
250 ml Milch
2 EL Honig
2 TL Zimt
2 EL Mehl
25 g Butter, zerlassen
Mandel(n) (Blättchen) und Zimtzucker

Ei mit dem Zucker cremig schlagen, dann das Öl und den Sauerrahm unterrühren.
Mehl mit Natron mischen, einsieben und unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform streichen.
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und auf der runden Seite mehrmals längs einritzen.
Mit der eingeritzten Seite nach oben kranzförmig auf dem Teig verteilen.
Milch mit Honig und Zimt aufkochen, mit dem Mehl abbinden und die zerlassene Butter in den Zimtpudding einrühren. Auf die Äpfel gießen.
Mandelblättchen und evtl. Zimtzucker darüber streuen.
Bei 180°c etwa 25-30 min backen.



Apfelbiskuit

4 Ei(er)
150 g Zucker
80 g Butter
160 g Mehl
40 g Stärkemehl (Maizena)
80 ml Milch
½ Pck. Backpulver
3 Äpfel, (ca 450 Gramm)
¼ Zitrone(n), die Schale
Zimt
Zucker
evtl. Kuchenglasur


Eier, Zitronenschale und Zucker schaumig rühren.
Milch erhitzen und die Butter darin zergehen lassen und noch warm zur Eiermasse geben.
Das mit Backpulver und Maizena vermischte Mehl unterrühren.
Eine Form (eher kleinere) vorbereiten und den Teig einfüllen.
Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden, auf dem Teig verteilen und leicht hineindrücken.
Im vorgeheizten Rohr bei 160° Umluft ca. 30-35 min backen
Den fertigen Kuchen mit Zimt/Zucker bestreuen oder mit Zitronenglasur bestreichen.



Apfel-Pudding-Kuchen

Für den Boden:
240 g Mehl
120 g Butter oder Margarine
3 EL Puderzucker
1 Ei(er)
1 EL Vanillezucker
2 TL Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
1 Prise Salz
Für die Füllung:
4 Äpfel
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
250 ml Milch
120 ml Sahne
3 EL Zucker
2 Eigelb
50 g Mandel(n), Blättchen

Vorbereitung
Zutaten für den Boden zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung:
Für die Füllung Äpfel schälen und in Spalten schneiden, mit Zitronensaft marinieren. Pudding nach Packungsanweisung mit Milch, Sahne und Zucker zubereiten, nach dem Kochen Eigelb unterziehen.

Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, Boden und Seitenränder mit Teig auskleiden. Apfelstücke darauf verteilen, Puddingmasse darüber gießen und gleichmäßig mit Mandelblättchen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen.



Apple-Pie

250 g Mehl
150 g Butter, etwas Eiswasser
1 Prise Salz
1 Zitrone(n), Saft und Schale
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zimt und Ingwer
2 TL Speisestärke
100 g Puderzucker
Aprikosenkonfitüre
5 große Äpfel


Das Mehl mit der Butter, Salz und dem Eiswasser (soviel, dass ein ausrollbarer Teig entsteht) gut verkneten und sofort ausrollen, so dass eine größere und eine kleinere Teigplatte für eine Obsttortenform ausgeschnitten werden können. Die Tortenform mit der größeren Teigplatte auslegen, die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Spalten schneiden. Diese mit der Zitronenschale und -saft, Zucker und Vanillezucker sowie dem Gewürz und der Stärke gut vermengen und den Teig gleichmäßig belegen. Nun alles mit der kleineren Teigplatte abdecken und den Teig an den Rändern fest zusammendrücken.
Im Backofen bei ca. 200°C ca. 40 Minuten backen und den noch heißen Apfel-Pie mit Aprikosenmarmelade sowie dem in heißem Wasser gelösten Puderzucker bestreichen.
Möglichst schnell servieren!



Apfel-Grieß-Kuchen


500 g Äpfel, säuerlich, geschält
250 g Zucker
250 g Grieß (Weichweizengrieß)
1 Zitrone(n), Saft davon
5 Ei(er), getrennt


Äpfel schälen und in kleine Stücke oder Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und mit etwas Wasser im Topf dünsten, abkühlen lassen.
Eigelb mit Zucker schaumig schlagen, Grieß einrühren und die lauwarmen Äpfel unterrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Masse heben. Teig in eine gefettete und leicht bemehlte 26er Springform füllen und bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen goldgelb backen.



Apfelkuchen mit Puddingguss

220 g Mehl
80 g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
3 Ei(er)
100 g Margarine (Halbfett)
4 große Äpfel (empfehlenswert sind Boskop, Berlepsch, Idared)
Zimt, gemahlen
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
½ Liter Milch (1,5% Fett)
80 g Zucker
50 g Mandel(n) (Blättchen)

Aus Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, 1 Ei und der Margarine einen Mürbeteig herstellen.
Den Teig in einer Springform (28 cm) ausrollen und den Rand etwa 3 cm hochziehen. Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Die Äpfel schälen, entkernen und in etwa 1 ½ cm große Stücke schneiden. Die Apfelstücke auf den Mürbeteig verteilen und mit etwas Zimt bestreuen.
Das Puddingpulver mit etwas Milch und dem Zucker verrühren. Die restliche Milch in einen Topf geben, aufkochen und das angerührte Puddingpulver hinzufügen. Die Milch nochmals aufkochen, dann von der Kochstelle nehmen, etwas abkühlen lassen und die 2 Eier unterrühren.
Die Puddingmasse auf den Äpfeln verteilen und glatt streichen. Die Mandelblättchen darüber streuen.
Den Apfelkuchen im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 45 bis 50 Minuten backen.
Tipp: Bei Umluft langt auch die Temperatur von 160°C



Apfelkuchen gedeckt

500 g Mehl, (ich nehme halb Dinkel- halb Weizenmehl)
½ Pck. Backpulver
100 g Puderzucker
250 g Butter, (nicht ganz kalt)
3 EL Quark, (Magerquark)
2 EL Sauerrahm oder Schmand
1 Prise Salz
1 Ei(er)
1 Eigelb
1 EL Essig, (Apfelessig)
Für die Füllung:
1,5 kg Äpfel, säuerliche (Elstar, Boskop, Rubinette oder ähnliche)
2 EL Zitronensaft, ausgepresst
2 EL Rum
2 EL Zucker
Zimt
Zum Bestreichen:
1 Eigelb mit 1 EL Milch verrühren
Puderzucker

Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit den anderen Zutaten (bis einschließlich Apfelessig) zu einen Teig verkneten und in Klarsichtfolie gewickelt bei Zimmertemperatur 1/2 Stunde rasten lassen. (Wer den Teig in der Kenwood knetet, den K-Haken nehmen und nur kurz zusammenkneten). Dieser Teig lässt sich später sehr gut ausrollen!

Backrohr auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Fülle zubereiten.

Für die Fülle die Äpfel schälen, vierteln (Kerngehäuse entfernen) und kleinblättrig schneiden. Zitronensaft darüber geben (werden nicht braun) und mit Zimt, Zucker und Rum vermischen.

Den Teig in zwei Teile teilen und je auf Blechgröße ca. 0,5 cm dick auswalken. Einen Teil auf das gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Backblech geben (ich nehme ein etwas tieferes Blech). Die Apfelfülle gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen und mit der zweiten Teigplatte bedecken.

Tipp: die Teigplatten auf das Nudelholz aufrollen und über dem Blech wieder abrollen. So lässt sich der Teig gut auf das Blech transportieren.

Mit einer Gabel den Teig mehrmals gleichmäßig einstechen und mit dem Eigelb/Milch-Gemisch bestreichen.

Ca. 45 Min. backen, nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen



Apfel-Zimt-Hefekuchen

500 g Mehl
1 Pck. Hefe, (für 500g Mehl) oder einen Hefewürfel
250 ml Milch
6 ml Süßstoff, flüssiger ODER
Zucker, entsprechende Menge
80 g Margarine, halbfett
1 Ei(er)
1 Prise Salz
3 Äpfel, feste, evtl. 4
Zimt
3 Handvoll Rosinen, (je nach Geschmack)
1 Zitrone(n)

Den Hefeteig erst mal wie folgt zubreiten:
Zwei Drittel des Mehls in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die zerbröckelte Hefe mit der lauwarmen Milch, dem Süßstoff und ein wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.
Margarine zerlassen, mit dem Ei und Salz auf den Mehlrand geben. Restliches Mehl hineinkneten und zugedeckt wieder gehen lassen, bis der Teig doppelt so hoch ist, dies dauert etwa eine Stunde. Schneller geht das, wenn man den Teig in einen leicht gewärmten Ofen (so ca. 50° C) zugedeckt stellt.

Den Backofen dann auf ca. 175° C vorheizen.

Die Zitrone auspressen. Die Äpfel in Scheiben schneiden (am besten relativ dünne Scheiben!) und mit dem Zitronensaft gut vermengen, dass sie nicht braun werden.
Zimt nach Belieben zu dem Apfel - Zitronen Gemisch hinzufügen. Ich empfehle soviel Zimt, dass die Äpfel gut damit überzogen sind. Am besten einfach mal probieren, wie es einem schmeckt!

Dann ein Backblech holen, es mit Backpapier auslegen und den Teig darauf ausbreiten. Es ist normal, dass er etwas zäh ist.
Auch wird er wahrscheinlich nicht das ganze Backblech ausfüllen, je nach Größe.
Die Äpfel mit dem Zimt darauf legen. Dann die Rosinen nach Belieben auf die Äpfel streuen.
Dann kommt das Ganze in den Ofen und wird für 20 bis 30 Minuten gebacken.

Multi-Vario-Kuchen

1 Becher Sahne (od. Joghurt + 2 EL Grieß)
1 Becher Zucker (od. Süßstoff)
2 Becher Mehl
1 Pkg. Vanillezucker
1 Pkg. Backpulver
4 Eier


Alles in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gut verrühren, in eine vorbereitete Form füllen und bei 180-200 Grad 50-60 min. backen.

Variationen:
Schokoladenkuchen-3 EL Mehl durch 3 EL Kakaopulver ersetzen
Kokoskuchen: 1/2 Becher Mehl durch 1/2 Becher Kokosraspel ersetzen
Kokos-Schoko-Kuchen: Kombi aus den ersten beiden
Nusskuchen: 1/2 Becher Mehl weglassen, dafür 1 Becher gemahlene Nüsse dazugeben
Rosinenkuchen: 1/2 Becher Rosinen zusätzlich dazugeben
Ameisenkuchen: 1/2 Becher Schokostreussel dazugeben
Zitronenkuchen: 1 pkg. Zitroback oder abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone dazugeben-dasselbe geht natürlich auch mit Orangeback oder Orangenschale
Müslikuchen: 1 Becher Mehl durch 1 1/2 Becher Früchtemüslimischung ohne Zucker ersetzen
Englischer Teekuchen: 1/2 Becher gemischte kandierte Früchte (gehackt) dazugeben
Nussknacker-Kuchen: je 1/4 Becher Haselnüsse, Mandeln und Walnüsse grob hacken und dazugeben
Honig-Nuss-Kuchen: Den Zucker durch Honig ersetzen und 1/2 Becher grob gemahlene Nüsse zusätzlich dazugeben
Heidelbeerkuchen: 1 Pkg. TK-Heidelbeeren im gefrorenen Zustand unter den Teig heben
Apfelkuchen: Den Teig in eine Springform geben und mit Apfelspalten belegen, mit Zimtzucker bestreuen
Apfelkuchen andere Art: 1 grossen Apfel raspeln und gemeinsam mit 1/4 Becher Rosinen unter den Teig heben, eventuell etwas Zimt dazugeben
Kirschkuchen: 1 kleines Glas Sauerkirschen gut abtropfen lassen, in etwas Mehl wälzen und unter den Teig heben
Nougatkuchen: 1/2 Becher Zucker durch 1/2 Becher Nutella ersetzen

Die Grundmasse reicht auch für 1 Backblech aus, da kannst du dann drauflegen, was du magst, z. B. Apfelspalten, Pfirsiche aus der Dose, Ananasscheiben, Kirschen, Pflaumen.....

KUCHEN
  • Momentan 0.00/5
Bewertung: 0.00/5 (0 Stimmen Stimmen)

Teile diesen Beitrag!

Du musst dich Anmelden um schreiben dürfen
Sei der erste der kommentiert